Unsere bereisten Länder

Da wir Geocacher sind, war für uns die Länderliste von Groundspeak (248 Länder) Grundstein unserer Berechnung und nicht die offiziellen UN-Staaten, von denen es „nur“ 206 (193 + 13 strittige Staaten) gibt.

 

Namibia: Fahrt in den Etosha Nationalpark

Unsere Reise führte uns heute weiter von der Spitzkoppe in den Etosha Nationalpark. So gut wie jeder Namibia-Tourist wird beim ersten Besuch in den 22.935 Quadratkilometer großen Nationalpark im Norden von Namibia fahren. Der Etosha ist ein bedeutendes Schutzgebiet des Landes und liegt am Nordwestrand des Kalahari-Beckens. Der Park umfasst fast die gesamte 4.760 km² große Etosha-Pfanne. weiterlesen

Namibia: Ausflug zur Spitzkoppe

Nach einer sehr ruhigen Nacht auf dem Campingplatz in Uis, schälten wir uns gegen 07:30 Uhr aus dem Schlafsack und machten uns in Ruhe fertig. Unser heutiges Ziel – die Spitzkoppe – lag rund 2 Fahrstunden von Uis entfernt. Ich bin immer wieder verwundert, wie sehr mir doch eine ruhige Umgebung, wie sie fast immer in Namibia anzutreffen ist, Probleme bereitet und mich beim kleinsten Laut wach werden lässt, sei es durch den Wind, Hundegebell oder ein Auto. weiterlesen

Namibia: Unterwegs auf dem 4×4 Trail von Swakopmund zum Messum Krater nach Uis

Für uns ging es heute weiter nach Uis. Dafür hatten wir die 4×4-Strecke von Swakopmund via Cape Cross zum Messum Krater und von hier weiter nach Uis gewählt. Der 4×4-Track ist leicht zu fahren. Bis zum Messum Krater ist ein 4×4-Fahrzeug nicht unbedingt notwendig (aber aufgrund der vielen Spurrillen bequemer und angenehmer). Ein Allradfahrzeug ist vor allem für die Fahrt durch das sandige Flussbett des Messum in Richtung Uis zu empfehlen. Am Cape Cross warteten zahlreiche Seehunde auf Besucher und auf dem 4×4-Track zum Messum Krater können die berühmten Welwitschas bestaunt werden. Wir waren sehr gespannt, was der heutige Tag und vor allem auch die 4×4-Strecke für uns bereithielt. weiterlesen

Namibia: Sonnenaufgang im Deadvlei und Flamingos in Walvis Bay

Nach dem gestrigen Sonnenuntergangsspektakel an der Düne 45 wollten wir uns heute den Sonnenaufgang im Deadvlei ansehen. Das Farbenspiel in der Namib-Wüste steht bei jedem Reisenden hoch im Kurs. Um einen kleinen Vorteil gegenüber den anderen zu haben, hatten wir uns daher für die Übernachtung in der NWR Sossus Dune Lodge entschieden. Besucher der staatlichen Lodge können nämlich bereits eine Stunde vor Sonnenaufgang und damit vor dem Öffnen der Schranken in den Nationalpark fahren. weiterlesen

Namibia: Ausflug zum Sesriem-Canyon und Sonnenuntergang an der Düne 45 im Sossusvlei-Gebiet der Namib

Eines der Highlights der Namib-Region wartete heute auf uns. Der Besuch des Sesriem-Canyon und der Düne 45, die im berühmten Sossusvlei-Gebiet in der Namib liegt. Insbesondere zum Sonnenaufgang und -untergang besticht die Namib mit ihrem atemberaubenden Rot- und Orangetönen, die in der grellen Mittagssonne nicht so gut zur Geltung kommen, wie in den Morgen- und Abendstunden.
weiterlesen