Venezuela 2013

Reiseberichte


Sehenswürdigkeiten

  • Anden und Pico Bolivar
  • Die venezolanische Tiefebene Los Llanos
  • Orinoco Delta
  • Gran Sabana und die Tafelberge
  • Roraima Nationalpark
  • Salto Angel
  • Los Roques
  • Isla Margarita

Unsere Reiseroute

Der Alitalia Super-Deal. Auf der japanischen Seite wurde vor einiger Zeit eine Aktion gestartet, bei der 25.000 Yen (ca. 240€) bei der Buchung eines Fluges auf der Alitalia-Seite gespart werden konnten. Leider hatte Alitalia vergessen, diesen Deal auf bestimmte Flüge bzw. Personen (wie z. B. nur Leute aus Japan mit Flügen aus Japan) zu begrenzen. Auf Facebook sprach sich dies schnell herum. So entdeckten auch Marcel und ich dieses Top Angebot. Denn mit 240€/Person konnte man einige Ziele günstig anfliegen. So ging es bspw. für 44€ nach New York oder sogar für 0,00€ von Frankfurt nach Italien (Rom, Mailand, Venedig etc.). Wir aber entschieden uns für Caracas. Das einzige, was ich von dieser Stadt wusste, war dass sie in Venezuela liegt und die Anden nicht weit sind. Ohne weiter zu überlegen, buchten wir auf der japanischen Alitalia-Seite eine Verbindung von Venedig nach Caracas und zurück nach Brüssel. Abzüglich der 25.000 Yen kam jeder auf einen Flugpreis von 131,00€. Ein unschlagbar günstiges Angebot für Südamerika.

Nach zahlreichen weiteren Buchungen anderer Nutzer entdeckte Alitalia den Fehler jedoch und stornierte sämtliche Flüge, die nicht ab Japan gingen und keine in Japan registrierte Kreditkarte besaßen. Schade. Ein wenig enttäuscht waren wir schon aber eigentlich hatten wir nicht damit gerechnet, diesen Flug für so wenig Geld zu bekommen. Doch wir hatten auch nicht gedacht, dass sich soviele Leute bei alitalia über die Stornierung beschweren würden, denn die erfolgte in einer E-Mail ganz ohne Grund. Zahlreiche User spamten die Facebook-Seite zu und selbst die Presse hatte von der Aktion Wind bekommen. Alle Zeitungen bericheteten über die misslungene Promo-Aktion, Petitionen wurden gestartet und Shitstorms losgetreten. Und all das zeigte tatsächlich Wirkung. Alitalia hat alle Flüge, die mehr als 0,01 € kosten, bestätigt. Für uns geht es daher nach Venezuela.

08.02.2013Flug mit Germanwings 4U814 ab 18:05 – 19:25 nach Venedig Treviso
Übernachtung im Hotel Mondial
09.02.2013Tag in Venedig
Übernachtung im B&B Bella Onda
10.02.2013Flug mit Alitalia AZ1460 um 07:00 Uhr nach Rom – Ankunft 08:05 Uhr
Flug mit Alitalia AZ0686 um 09:20 Uhr nach Caracas – Ankunft 14:45 Uhr
Flug mit Laser Airlines QL926 um 19:15 Uhr nach El Vigia – Dieser Flug wurde storniert – Noch keine Informationen wie es hier weitergeht
Transport nach Tabay zur Posada Casa Vieja B&B
11.02.2013Touren auf eigene Faust
Schlafen in Posada Casa Vieja B&B
12.02.2013Touren auf eigene Faust
Schlafen in Posada Casa Vieja B&B
13.02.2013Tour in die Llanos Altamira
Schalfen im Posada Altamira
14.02.2013Tour in die Llanos Altamira
Schalfen im El Cedral
15.02.2013Flug mit Aserca Airlines 9V 1055 B von Barinas nach Caracas um 18:30 Uhr – Ankunft 19:30 Uhr
Übernachtung im Hotel Catimar
16.02.2013Flug mit Aserca Airlines R7 773 von Caracas nach Maturin um 11:30 Uhr – Ankunft 12:20 Uhr
Transport zum Orinoco Eco Camp
Übernachtung im Orinoco Eco Camp
17.02.2013Übernachtung im Orinoco Eco Camp
18.02.2013Übernachtung im Orinoco Eco Camp
19.02.2013Transport nach Maturin
Flug mit Venezolana AW 360 von Maturin nach Caracas um 18:20 Uhr – Ankunft 19:10 Uhr
Übernachtung im Hotel Catimar
20.02.2013Flug mit Alitalia AZ0687 von Caracas nach Rom um 16:35 Uhr – Ankunft am 21.02.2013 um 08:10 Uhr
21.02.2013Flug mit Alitalia AZ0156 von Rom nach Brüssel um 08:55 Uhr – Ankunft 11:10 Uhr
Fahrt mit Thalys um 19:28 Uhr von Brüssel nach Essen – Ankunft 22:16 Uhr

Unsere Unterkünfte


Unser Reiseführer

Es gibt nicht viele Reiseführer über Venezuela, daher fiel die Wahl nicht schwer und wir kauften Reise KnowHow Venezuela


Beste Reisezeit

Die Regenzeit dauert von April bis Oktober, wobei es nicht bedeutet, dass es nur regnet. Es kann jedoch häufiger dazu kommen. Von Juli bis Januar regnet es mitunter fast einen halben Monat lang, in den anderen Monaten gibt es nur einen bis sieben Regentage pro Monat. Tiere, wie bspw. in den Los Llanos, lassen sich dann schwieriger beobachten. Vorteilhafter ist die Reise während der Monate Dezember – März.


Einreisebestimmungen/Visa

Für die Einreise nach Venezuela ist ein gültiger Reisepass notwendig. Ein Visum wird nicht ausgestellt, allerdings erhält man im Flugzeug eine sogenannte Touristenkarte für die Ein- und Ausreise. Diese sollte man gut aufheben. Bei der Ausreise wird zudem eine Ausreisesteuer erhoben, die auch auf innerländischen Flügen anfällt.

Das Auswärtige Amt weist auf folgendes hin, dass wir selbst so erlebt haben:
„Kontrollen an den venezolanischen Flughäfen gehen über das allgemein an internationalen Flughäfen übliche Maß hinaus: Bei der Ausreise aus Venezuela sowie beim Flughafentransit kann es zu zeitaufwändigen Kontrollen kommen, da die venezolanischen Behörden zur Bekämpfung des internationalen Drogenhandels umfassende Kontrollen von Gepäck und Personen durchführen.“


Unsere Tipps

  • Geführte Touren machen. Empfehlen können wir „casa vieja„. Ein deutschsprachiger Reiseveranstalter mit Sitz in Venezuela. Unsere Reiseführer waren entweder deutsch- oder englischsprachig. Die Touren waren super organisiert und man konnte sich auf Zusagen verlassen. Die Straßenverhältnisse in Venezuela sind mitunter sehr schlecht und teilweise kann es auch gefährlich werden.
  • Geld umtauschen nur an sicheren Automaten oder direkt beim Reiseveranstalter
  • Am Flughafen viel Zeit mitbringen
  • Auf Flugausfälle gefasst sein. Jede vierte Maschine fällt in Venezuela aus. Manche Flüge sind auch überbucht und man wird auf einen anderen Flug umgebucht
  • Grundkenntnisse in Spanisch. Englisch wird nur sehr selten oder gar nicht gesprochen
  • Unbedingt einen Ausflug in die Los Llanos unternehmen. Die Tierwelt ist beeindruckend
  • Wandern in den Anden oder einen Ausflug zum Roraima Nationalpark und dem höchsten Wasserfall der Welt