k-IMG_8918

Storchencams

Jedes Jahr aufs Neue brüten Weißstörche in Deutschland. Ihr Nistplatz wird als „Horst“ bezeichnet. Generell bleibt ein Storchenpaar seinem Horst über Jahrzehnte treu, nicht aber unbedingt seinem Partner. Oft versuchen sie jedes Jahr wieder den Horst aus dem Vorjahr zu besetzen. Findet sich dann zufällig wieder das gleiche Storchenmännchen oder -weibchen ein, dann kann es sein, dass sich beide wieder paaren. Oft findet aber einer von beiden einen anderen Partner. Allerdings sind sich Störche während der Brutsaison treu. Man sagt deshalb auch Störche führen eine Saisonehe.  Die Brutzeit der Störche erstreckt sich von Anfang April bis Anfang August.

Die Stimme des Weißstorchs ist nur schwach ausgeprägt. Er verständigt sich durch Klappern mit dem Schnabel, deshalb wird er auch Klapperstorch genannt. Geklappert wird zur Begrüßung des Partners am Nest und zur Verteidigung gegen Nestkonkurrenten. Auch sein Balzritual geht mit ausgiebigem gemeinsamem Schnabelklappern einher.

Im Jahr 2000 wurden 4.422 Brutpaare in Deutschland gezählt.

(Quellen: wikipedia und nabu bergenhusen)

Auf dieser Website finden sich einige der zahlreichen Webcams, die installiert wurden, um die Störche, ihr Brutverhalten und die Aufzucht ihrer Jungen zu beobachten. Ich hab mich insbesondere auf die Aufzählung der Livecams beschränkt, da ich diese persönlich am interessantesten finde:

Schwarzstörche

Pagapeientaucher